3 Tage Saftkur

Hey Leute 🙂

Wie versprochen melde ich mich heute zurück und erzähle euch von meiner 3 Tage Saftkur von Kale&Me. Ich habe die Kur für euch testen dürfen und da mich so eine Saftkur schon oft gereizt hat, freute ich mich umso mehr darauf.

Die Kur

Die Saftkur von Kale&Me im Wert von 79€, besteht aus insgesamt 18 Säften, also 6 Säfte pro Tag. Diese werden kalt gepresst und in den drei Tagen wird alle zwei Stunden ein Saft getrunken. Die Säfte sind nummeriert, sodass man immer weiß welcher Saft als nächstes dran ist. Währenddessen kannst du Tee (ungesüßt), Wasser und Kaffee trinken. Die Saftkur ist perfekt auf die Bedürfnisse unseres Körpers abgestimmt und versorgt dich mit allen wichtigen Nährstoffen. In den drei Tagen nimmst du 5 kg Obst und 3,5 kg Gemüse zu dir.
Wenn dich wirklich so sehr der Hunger packt, kannst du zusätzlich eine Banane oder eine heiße Hühnersuppe essen.
Die Kur eignet sich perfekt als Einstieg für eine Ernährungsumstellung. Die Kur gibt es übrigens auch für 5 Tage.

Die Säfte

1 PAMELA PINE: Ananas, Gurke, Zitrone, Apfel, Minze
Dieser Saft ist mein absoluter Favorit. Er schmeckt sehr erfrischend und bringt Morgenmuffel wirklich richtig in Schwung.

2 CATIE CARROT: Karotte, Apfel, Zitrone
Schmeckt ebenfalls sehr lecker und trifft genau meinen Geschmack zu. Außerdem verwöhnt dich der Saft mit reichlich Vitamin C.

3 AL AVOCA: Avocado, Spinat, Ananas, Zitrone
Zuerst war ich etwas skeptisch, wie die Avocado in einem Saft schmeckt. Aber überraschenderweise schmeckt die Zusammensetzung der 4 Zutaten echt lecker. Dieser Saft fördert das Immunsystem und enthält wichtige Aminosäuren.

4 ROSY ROOTS: Rote Beete, Ingwer, Karotte, Zitrone, Apfel
Rote Beete Säfte habe ich schon sehr oft zu Hause selbst gemacht. Deshalb habe ich mich schon sehr auf diesen Saft gefreut und richtig gerne getrunken. Der perfekte Boost für unser Immunsystem.

5 KALVIN KALE: Grünkohl, Staudensellerie, Spinat, Gurke, Apfel, Zitrone
Grünkohl als Saft? Pfuiteufel, habe ich gedacht. Aber echt eine richtig gute Geschmacksexplosion. Eine perfekte Mischung um Mineralstoffe, Aminosäuren und Kalzium aufzunehmen.

6 AMY ALMOND: Mandeln, Datteln, Salz
Wen man Datteln mag, schmeckt dieser Saft derjenigen Person absolut. Ich bin leider kein Dattelfreund. Jedoch ist der Saft sehr sättigend und perfekt, um die Nacht gut zu überstehen.

20180118_061444.jpg

Wie ist es mir die 3 Tage ergangen?

Nun, ich muss sagen ich habe so etwas noch nie gemacht und war schon immer sehr neugierig auf eine Saftkur. Ich stellte mir das Ganze aber ziemlich schwierig vor.
Der erste Tag war für mich aber echt ein Klacks. Nur am Abend hatte ich etwas Hunger, doch ich ging schnell ins Bett und so verging auch das Hungergefühl. Ich fühlte mich den ganzen Tag über fit und ausgeglichen. Über Nacht habe ich bereits 1,1 Kilo verloren. Am zweiten Tag wurde es schon etwas schwieriger. Ich hatte ziemlich viel Stress in der Arbeit und in der Mittagspause wurde ich dann etwas schwach und hatte ein riesen großes Hungergefühl. Zudem bekam ich es mit dem Kreislauf zu tun. Deshalb habe ich etwas Suppe gegessen und den Saft. Dann ging es mir wieder besser. Am Nachmittag hatte ich dann wieder sehr viel in der Arbeit zutun, sodass ich Gott sei Dank keine Zeit hatte, ans Essen zu denken. Am Abend jedoch hatte ich wieder dasselbe Problem, wie zu Mittag. Deshalb machte ich mir eine Hühnersuppe + den letzten Saft. Dann versuchte ich wieder schnell zu schlafen und ging motiviert für den nächsten Tag ins Bett. Über Nacht habe ich wieder 0,7 kg verloren. Heute ist der dritte Tag und ich wachte mit voller Motivation auf. Ich nahm mir fest vor den Tag positiv zu überstehen und wollte nochmal so richtig durchstarten. Und heute geht es mir wieder wie am ersten Tag und bin echt froh darüber.

Jedoch freue ich mich schon sehr auf das morgige Frühstück. Endlich darf ich mein geliebtes Oatmeal wieder essen 🙂

Mein Fazit

Ich freue mich echt, dass ich diese tolle Saftkur ausprobieren durfte. Es war wirklich eine tolle Herausforderung. Die Säfte sind wirklich lecker und ich habe mich immer darauf gefreut, den nächsten zu öffnen. Vor allem finde ich die Flaschen sehr schön und ansprechend. Nur der AMY  ALMOND war jetzt nicht so mein Favorit. Jedoch kann man sich auch daran gewöhnen. Obwohl ich mich am zweiten Tag etwas schwer tat, bin ich trotzdem stolz auf mich, dass ich es so durchgezogen habe. Ich freue mich über den Gewichtsverlust, da es echt interessant zu beobachten war. Natürlich ist mir bewusst, dass ich nur Wasseranteil verloren habe und die Kilos schnell wieder oben sein werden. Aber es war trotzdem interessant zu beobachten. Für mich war der eigentliche Grund diese Saftkur zu machen, um meinen Körper einmal richtig zu entgiften und das habe ich glaube ich auch geschafft. Für mich also, der perfekte Start für ein gesünderes Essverhalten. Ich finde das Ganze ist auch eine Kopfsache. Wenn man es sich fest vornimmt, dann schafft man das auch.
Ich kann diese qualitative Saftkur wirklich jedem Empfehlen.

Der Versand

Zu erwähnen ist noch der Versand. Die 18 Säfte wurden in einer „Strohbox“ gekühlt zu mir nach Hause gebracht. Was mir persönlich sehr gefallen hat und Qualität zeigt. Beim Einkauf über die Webseite kann man sich sogar ein Datum aussuchen, wann man die Säfte geschickt bekommen möchte. Das finde ich ebenfalls eine sehr tolle Idee.

Also, tut eurem Körper was Gutes und
gebt ihm eine Auszeit
mit dieser hochwertigen Saftkur von Kale&Me.
Noch mehr Infos zur Kur findet ihr hier.

Mit dem Code: pwrsabina4you bekommt ihr 2 Säfte gratis zu eurer Bestellung dazu 🙂

20180124_172454

Wenn euch dieser Beitrag gefällt, würde ich mich sehr über ein Like oder ein Kommentar freuen 🙂
DANKE!

Kuss,
Sabina :-*

 

 

7 Kommentare zu „3 Tage Saftkur

  1. Hallo Sabina,
    an sich finde ich das Konzept gut und war gespannt auf deine Erfahrungen. Weil es mich interessiert hat, hab ich auch gleich mal auf der Seite vorbei geschaut. 79 Euro für eine 3-tägige Saftkur und 130 Euro für 5 Tage sind allerdings ein stolzer Preis. Da fährt man deutlich günstiger, wenn man sich die Säfte selbst mixt und so viel Zuatzaufwand ist das dann auch nicht.
    Schade eigentlich…

    Liebe Grüße,
    Sofie

    Gefällt 3 Personen

  2. Huhu, hab die Saftkur ebenfalls gemacht, auch nur 3 Tage. Finde aber die gekauften Säfte sehr schlecht! Mein erstes mal, habe ich sie mir selber gemacht, war viel Aufwand und viel Müll, die Qualität der Säfte und vor allem das Ergebnis war tausendmal besser als von den gekauften Säften!
    Mittlerweile habe ich schon die dritte Kur hinter mir, eine davon mit gekauften Säften, ich kann es dir nur empfehlen, das nächste mal es selber zu machen 😉

    Liebe Grüße
    Sanja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s