Wer kichert den da?

Hallo Leute 🙂

Alles klar? Was kocht ihr in letzter Zeit gerne? Ich könnte zur Zeit jeden Tag die leckeren Kichererbsen verschlingen. Ob gebratene Kichererbsen zu einem gemischten Salat oder im Gemüseeintopf – sie schmecken sooo lecker 🙂

20180308_170915

So richtig aufmerksam auf die Kichererbsen bin ich aber erst vor zwei Wochen geworden. (Zumindest habe ich sie da zum ersten Mal gekostet.) Ich sehe mir ja liebend gerne den Youtube Cannel von Sarah’s Day an, die immer viele Rezepte mit Kichererbsen ausprobiert. Die lustige und wunderschöne Sarah gibt dir durch ihre tollen Videos Einblick in ihr Leben. Sie kommt aus Australien und erzählt über Fitness, Lifestyle, übers Kochen und vieles mehr und das auf so lustige Art und Weise das man sich auf jedes neue Video freut. Den Youtube Cannel von Sarah’s Day findet ihr hier.

Aber nun wieder zurück zum Thema Kichererbsen, bevor ich mich noch total verplaudere. Ich habe mich über das tolle Lebensmittel etwas schlau gemacht und möchte euch gerne über mein neues Wissen darüber erzählen. Die Kichererbse gehört zu den Hülsenfrüchten und beinhaltet eine gesunde Quelle von Eiweiß und Ballaststoffen. Sie wachsen rund ums Mittelmeer, in den arabischen Ländern sowie in Mittel- und Südamerika. Meistens handelt es sich um die großen, gelblich-beigen Kichererbsen vom sogenannten Kabuli-Typ. Es gibt aber auch den Desi-Typ, wo die Kichererbsen kleiner und dunkler sind. Es gibt sie in getrockneter Form aber auch aus der Dose. Ich verwende immer den Kabuli-Typ aus der Dose/Konserve, da man die getrockneten Erbsen erst einweichen muss und das ist mir ehrlich gesagt zu mühsam.

Zum Vergleich..

100 Gramm Kichererbsen aus der Dose, abgetropft

  • 503 kJ / 120 kcal
  • 6,4 Gramm Eiweiß
  • 2,2 Gramm Fett
  • 14,7 Gramm Kohlenhydrate
  • 5,0 Gramm Ballaststoffe

100 Gramm Kichererbsen, getrocknet

  • 1.322 kJ / 316 kcal
  • 21 Gramm Eiweiß
  • 6,4 Gramm Fett
  • 47 Gramm Kohlenhydrate

Zudem, bringen die Kichererbsen uns, durch ihren Namen, nicht nur zum Lachen, sondern sie sind auch vielseitig einsetzbar. Die gesunden Kichererbsen eignen sich gut für viele verschiedene Gerichte. Besonders für selbstgemachte Falafel, zum Salat, Hummus, Curry, Eintopf und viele andere Rezepte. Da die Kichererbsen auch weniger Kohlenhydrate beinhalten wie zum Beispiel Kartoffeln, schmecken sie auch Abends richtig lecker. Wenn man, so wie ich darauf achtet, weniger Kohlenhydrate am Abend zu essen.

20180307_173231

So, ich hoffe ich konnte euch mit meinen Infos über die Kichererbse etwas schlauer machen. Natürlich sind das nur Informationen die mir wichtig sind, im Internet findet ihr noch viel mehr Wissenswertes über die kichernde Erbse 😉

Und wer nun neugierig ist, was ich mit den Kichererbsen immer Leckeres zaubere? Dann seit gespannt. In den nächsten Tagen werde ich euch ein paar Lieblingsrezepte vorstellen 🙂

Kuss,
Eure Sabina :-*

 

 

 

4 Kommentare zu „Wer kichert den da?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s